Wie messen wir das subjektive Bildqualitätserleben? 


Angenommen, auf unsererer durch bisektion gefunden subjektiven Skala hat das Bild A den Wert 1, das Bild B den Wert 2 und das Bild B den Wert 5.
Heißt das nun, dass der subjektive Qualitätsunterschied zwischen Bild C und Bild B dreimal so groß ist wie der zwischen Bild B und Bild A?
Das hängt leider doch wieder von Annahmen ab, mit welcher kognitiven Algebra die Testpersonen die Mittelwerte ausgerechnent haben.